Main area
.

Zahlen, Daten, Fakten

Was ist die betriebliche Gesundheitsförderung

Die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) ist eine freiwillige Leistung von Unternehmen, ohne gesetzliche Vorgaben und wird auf die Bedürfnisse im Betrieb abgestimmt. Sie ist mitarbeiterorientiert und unternehmensverträglich und umfasst gemeinsame Maßnahmen von ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Der Abbau von Arbeitsbelastungen und der Ausbau von Gesundheitsressourcen (Kommunikation, Führungsverhalten, Zusammenarbeit, Betriebsklima, etc...) sollen eine sinnvolle Ergänzung zum Arbeitnehmerinnenschutz darstellen.

Warum betriebliche Gesundheitsförderung

Die Arbeitswelt steht im sozialen und wirtschaftlichen Umbruch. Der Wettbewerb verschärft sich. Von den Beschäftigten wird mehr Tempo, Flexibilität, Qualität und Lernbereitschaft erwartet. Die Arbeit beeinträchtigt vermehrt die Gesundheit der MitarbeiterInnen. Rückenschmerzen, Stress, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen sind nur einige Symptome die tendentiell immer öfter auftreten. Vor allem bei längeren Arbeitszeiten sind diese Symptome vermehrt zu beobachten.

Gesundheitsbeeinträchtigungen durch lange Arbeitszeiten

Arbeitszeit über 45h Arbeitszeit unter 45h
Schmerzen in den Beinen (Krampfadern) 47% 26%
Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen 51% 35%
Erschöpfung, Mattigkeit, rasche Ermüdbarkeit 52% 38%
Kreuzschmerzen, Probleme mit dem Rücken 77% 54%
Muskelverspannungen im Nacken, Schulterbereich 70% 59%
Quelle: Arbeitsklima Index 2017 und 1. Quartal 2018

Die betriebliche Gesundheitsförderung versucht den physischen und psychischen Gesundheitsbeschwerden entgegen zu wirken. Mit motivierten, qualifizierten und gesunden Beschäftigten können Unternehmen die wirtschaftlichen Herausforderungen besser bewältigen.

Ziele betrieblicher Gesundheitsförderung

Eine zielgerichtete betriebliche Gesundheitsförderung versucht die Ressourcen der ArbeiternehmerInnen (Zusammenarbeit, positives Betriebsklima, Entscheidung und Mitbestimmung,...) zu stärken und gleichzeitig die Belastungen im Arbeitsleben (qualitative Über- und Unterforderung, Umgebungsbelastungen, quantitave Überforderung) zu senken.

Nutzen für den Betrieb

Nutzen für den Menschen

bessere Arbeitsbedingungen - höhere Wettbewerbschancen höhere Beschäftigungschancen und -sicherheit
Rückgang der Krankenstandstage gesunde Basis für Freizeit und Familie
verbessertes Unternehmensimage Wohlbefinden steigern
Rückgang der Fluktuation Freude bei der Arbeit
erhöhte Produktivität Verringerung der Arbeitsbelastungen
verbessertes Gesundheitsbewusstsein und mehr Motivation verbesserte Beziehungen zu KollegInnen und Vorgesetzten
besseres Verständnis für die Arbeitsabläufe durch die MitarbeiterInnen verbessertes Wissen und mehr praktische Fähigkeiten zu gesundem Verhalten in Betrieb und Freizeit

Maßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung

  • Workshops zum Thema Heben und Tragen
  • Workschops zum Thema Kurzpausengymnastik
  • Bewegungspgrogramme
  • RückenFitness Zentrum
  • Gesundheitszirkel und Gesundheitstage

Unser vielfältiges Angebot kann je nach Bedürfnis des Unternehmens individuell gebucht werden.